13 August 2012

Wieso Steppenkalb?

Willkommen auf meinem Reisebericht:

„Mit dem Steppenkalb durch die Mongolei“

Vorab: große Zweizylinder Motorräder von BMW werden in Fachkreisen Kuh genannt, die kleinen mit nur einem Zylinder logischerweise Kalb. Und da ich mit so einem Kälbchen durch die Steppe gefahren bin und nicht durch die Wüste

Die Reise war 2008, langsam wird es Zeit für neue Planungen.

Damals jedenfalls begann alles mit einem mongolischen Kollegen, der uns auf eine besondere Reise in sein Land einlud:

mit Jeep, Geländebus, Zelt und der kleinen BMW sind wir drei Wochen durch Steppe, Wüste und Hochebene gefahren, haben neben Yaks gezeltet und sind mit den Adlern aufgestanden. Wir haben die Bürokratie besiegt und das Motorrad aus dem Container befreit, haben mit Kameldung gekocht und den Gesang der Dünen gehört, die Sonne hat sich verfinstert, und die Bullen haben uns aufgehalten auf dem Weg zu den blauen Bergen. Wir waren schnell, wir waren langsam, wir waren Helden, wir haben Freunde gefunden, uns Wege gebahnt, Sterne gezählt. Wir haben die Langsamkeit entdeckt, wir haben uns frei gemacht, wir waren dort.

Zum anklicken und nachlesen…:

Vorbereitung – unten anfangen!

Die Reise – unten anfangen…

Die besten Bilder:

Impressum:
Opossum:
Erdmännchen:

Kommentare

Noch keine Kommentare

Neuer Kommentar

Dieser Artikel ist geschlossen. Keine Kommentare mehr möglich.